• previous arrowprevious arrow
    next arrownext arrow
    PlayPause
    SILVESTERCHLÄUSE


    Den ganzen Silvestertag über sind in Wald die Glocken der Walder Silvesterchläuse zu hören. Wenn alle neun Chlaus-Paare abends in der Bahnhofstrasse zusammentreffen und spektakulär das Jahr ausläuten, ist das ein Pflichttermin für die Walder.
    Slider
  • previous arrowprevious arrow
    next arrownext arrow
    PlayPause
    WALDER UMEZÜG


    Die „Walder Umezüge“ zur Fasnachtszeit haben ihren Ursprung in den militärischen Tauglichkeitsprüfungen des 16. und 17. Jahrhunderts. Die wehrpflichtigen Männer der gesamten Gemeinde wurden zur Musterung im Dorf zusammengezogen. Dafür marschierten die einzelnen Gruppen von den Aussenwachten hinunter nach Wald.
    Slider
  • previous arrowprevious arrow
    next arrownext arrow
    PlayPause
    WALDER SILVESTERCHLÄUSE


    Die erste Begegnung mit den würdevoll scheppernden Silvesterchläusen und vor allem den wild tanzenden Schnappeseln ist für alle Kinder ein bleibendes Erlebnis.
    Slider
  • previous arrowprevious arrow
    next arrownext arrow
    PlayPause
    REFORMEN UND REGELN


    Die Auswüchse um das Chlausen führten 1928 zu Reformen, die heute noch gelten. Seither darf nur mit Bewilligung gechlaust werden. Es dürfen keine Masken getragen werden. Mindestens sechs Glocken müssen am Ring hängen. Ein Chlaus muss immer mit einem Schnappesel laufen. Und, am Wichtigsten: Alle Teilnehmer haben Einwohner von Wald zu sein.
    Slider
  • previous arrowprevious arrow
    next arrownext arrow
    PlayPause
    SHOWDOWN AM SCHWERTPLATZ


    Wenn sich die neun Chlauspaare abends am Bahnhof besammeln, um schliesslich gemeinsam durch die Bahnhofstrasse zu ziehen, dann haben sie einen detaillierten, strengen Einsatzplan hinter sich. Der Tag begann frühmorgens in einer der Aussenwachten. Verlinkt ist ein Dokumentarfilm vom besonders schneereichen Silvestertags 2014.
    Slider
  • previous arrowprevious arrow
    next arrownext arrow
    PlayPause
    TIRGGEL


    Der Tirggel gehörte so selbstverständlich zu Wald, dass viele gar nichts Besonderes in ihm sahen. Dabei war Heinrich Honegger der weltweit letzte handwerkliche Tirggel-Bäcker. Bis er 2018 sein Geschäft auflöste und das geheime Rezept an die Zürcher Stiftung St. Jakob übertrug. Die Walder Heimet 254 ist ganz dem Tirggel gewidmet..
    Slider
  • previous arrowprevious arrow
    next arrownext arrow
    PlayPause
    TIRGGEL


    Die Zutatenliste ist kurz; beim Tirggel kommt es auf das Wie an. Mehl, Zuckerwasser, Honig werden zu einem festen Teig verrührt. Der Honig stammt aus Zentalamerika: Es braucht besonders kräftiges Aroma, das sich während des Backens nicht verflüchtigt. Der Teig ruht eine Nacht...
    Slider
  • Slider
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen